Erwachsenenbücher - Hospizverein Bremerhaven - HOMBRE e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Literatur

Bücher für Erwachsene

Heil, Mirijam
Caspar – Das Leben und Sterben eines Kindes
Der Sohn der Autorin stirbt mit 7 Jahren an einer seltenen Erbkrankheit (Mikrozephalie), deren Verlauf in der Regel in der Kindheit tödlich endet.

Housden, Maria
Hannahs Geschenk – Die Botschaft eines kurzen Lebens
Eine Mutter erzählt von der Krebserkrankung ihrer kleinen Tochter.

Pachl – Eberhart, Barbara
Vier minus drei – Wie ich nach dem Verlust meiner Familie zu einem neuen Leben fand
Unfalltod eines Ehemannes und zweier Kinder.

Schneider, Meike
Ich will mein Leben tanzen
Das berührende Tagebuch einer Theologiestudentin, die mit 20 Jahren an Leukämie erkrankt und nach zwei Jahren stirbt.

Thomése, P.F.
Schattenkind
Der Schriftsteller Thomése beschreibt den unfassbaren Schmerz, den er durch den frühen Tod seiner Tochter erleidet, ohne je ins Sentimentale abzugleiten.

Zachert, Christel und Isabell
Wir treffen uns wieder in meinem Paradies
Ein 15-jähriges Mädchen bereitet sich bewusst auf seinen Tod vor.

Lothrop, Hanna
Gute Hoffnung – jehes Ende
Fehlgeburt, Totgeburt und Verluste in der frühen Lebenszeit. Begleitung und neue Hoffnung für Eltern.

Granger E. Westerburg
Gute Trauer
Vom Umgang mit Verlusten.
Beck’sche Reihe -  C.H. Beck

Gian Domenico Borasio
Über das Sterben
Was wir wissen, was wir tun können, wie wir und darauf einstellen können.
C.H. Beck

Ralf J. Jox
Sterben lassen
Über Entscheidungen am Ende des Lebens.
Edition Körber-Stiftung

Elisabeth Kübler-Ross
Was können wir noch tun?
Antworten auf Fragen nach Sterben und Tod.



Vandenhoeck & Ruprecht
Sterben, Tod und Trauer in der Schule
Eine Orientierungshilfe.

Trauernde Kinder begleiten
Eine Aufgabe für Pädagogen und Angehörige
Sozialpädagogik und Soziale Arbeit in der Blauen Eule – Band 13

Daniela Tausch-Flammer
Wenn Kinder nach dem Sterben fragen
Ein Begleitbuch für Kinder, Eltern und Erzieher

Herder
Wie kommt Tim in den Himmel?
Mit Kindern über Sterben und Tod sprechen.

Gesundheit aktiv (Anthroposophische Heilkunst e.V.)
Kinder in ihrer Trauer begleiten
Sterbegleitung ist Lebensbegleitung
Abschied von dem gestorbenen Kind

Pauls, C. Sanneck, U. & A. Wiese (2003)
Rituale in der Trauer
Ellert & Richter Verlag, Hamburg

Znoj, H. (2004)
Komplizierte Trauer
Hogrefe Verlag, Göttingen

Smeding, Rm. E.W.  & Heitkönig-Wilp, M (2005)
Trauer schließen
Hospiz Verlag, Wuppertal

Canacakis, J. & Bassfeld-Schepers, A. (1994)
Auf der Suche nach den Regenbogentränen.
Bertelsmann, München

Michael de Ridder
Wie wollen wir sterben?
Deutsche Verlagsanstalt

Sanders, C. (1999)
Brücke ist eine andere Welt.
Herder Verlag, Freiburg im Breisgau

Buckinsham, R.W. (1993)
Sterbende menschlich begleiten.
Herder Verlag, Freiburg im Breisgau

Bohnhorst, B (1997)
Lass mich los – aber nicht allein.
Fischer Verlag, Frankfurt a. Main



Beutel, H.  & Tausch, D. (1990)
Sterben – eine Zeit des Lebens.
Quell Verlag, Stuttgart

Ankermann, E. (2004)
Sterben zulassen.
Ernst-Reinhardt Verlag, München

Feinstein, D.  & Mayo, P.E. (1996)
Zeit des Lebens – Zeit des Sterbens.
Rituale für den Umgang mit der eigenen Sterblichkeit.
Kösel Verlag, München

Kübler-Ross, E. (2000)
Verstehen, was Sterbende sagen wollen.
Verlag Droemer Knauer, München

Fleck-Bohaumilitzky, C. (2003)
Wenn Kinder trauern.
Ullstein und Heyne Verlag, München

Zernikow (2008)
Palliativversorgung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Springer Verlag






 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü