Sterbebegleitung - Hospizverein Bremerhaven - HOMBRE e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Was bieten wir an



Unserer Koordinatorinnen organisieren im ambulanten Bereich die Begleitung und Beratung. Dazu führen sie Erstgespräche mit den Betroffenen sowie deren Familien und setzen dann gezielt die ehrenamtlichen Mitarbeiter-/innen ein.
HOMBRE verfügt zu diesem Zweck z. Z. über ca. 65 entsprechend qualifizierte Fachkräfte, die fortlaufend durch eine Supervision unterstützt werden und während der Begleitung in engem Kontakt zu den Koordinatorinnen stehen.
Zudem kooperieren sie mit den in der Begleitung beteiligten Diensten und Institutionen (z. B. Pflegedienste, Krankenhäuser, Haus- und Fachärzte).
Besonders eng ist die Zusammenarbeit mit dem Palliativverein und der Palliativstation im St. Joseph Hospital in Bremerhaven.

Die hospizliche Betreuung Sterbender kann sowohl im häuslichen Umfeld als auch auf der Palliativstation eines Krankenhauses oder in Alten- und Pflegeheimen stattfinden.

Begleitung bedeutet für uns, dem Kranken unsere volle Aufmerksamkeit und Empathie zu widmen. Wir schenken ihm unsere Zeit und bieten ihm die Möglichkeit, außerhalb seines privaten Umfeldes und seiner ihm nahe stehenden Menschen über seine Sorgen und Ängste reden zu können. Wir schweigen auch mit ihm zusammen und sind einfach nur da. Auch Fröhlichkeit darf dabei seinen Platz haben.

Soweit wie möglich versuchen wir Angehörige zu entlasten, beratend zur Seite zu stehen bei Fragen zur Pflege und auch bei Problemen im Kontakt mit Ämtern und Krankenkassen.
Die Aufgabe der eigentlichen Krankenpflege können und dürfen die Mitarbeiter von HOMBRE nicht übernehmen.





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü