Hospiz macht Schule

  • Nähere Informationen erhalten Sie von unseren Koordinatorinnen oder in den Büroräumen von HOMBRE in der Bülkenstr. 31 in Bremerhaven.

Kontakt: 0471-8062955

Ziel dieses Projektes ist es, Kindern eine ganze Woche lang Möglichkeit zu geben, sich mit „Werden und Vergehen (Tag1), Krankheit und Leid (Tag2), Tod und Sterben (Tag 3), vom Traurig sein (Tag 4) und Trost  und Trösten (Tag 5) so zu befassen, dass sie ihre eigene Projektwoche gestalten und alle Themen setzen und ausdrücken können, die ihnen selbst wichtig sind. In diesem Sinne hat das Projekt eine Präventiv-Wirkung für Kinder und Eltern. Auch die Eltern sind in der Gesamtkonzeption von "Hospiz macht Schule sehr genau mitbedacht und eingebunden, den sie stellen einen der wichtigsten Faktoren für alle Poteniale im Ausdruchsleben der Kinder dar. Die Kinder können und sollen nicht isoliert, sondern in ihrer ganzen Lebenswelt gesehen sein. So werden die Eltern zu einem ersten Elternabend und am Ende zu einem Elternfest ( um die Ergebnisse der Woche zu präsentieren) eingeladen.

Präventiv ist es aber auch für die Hospizeinrichtungen, die mit und in dem Bundesprojekt arbeiten, denn so kommen sie mit den Menschen „schon vorher“ in Berührung. Sie sind hier tätig in der kulturellen Bildung unserer Gesellschaft und erleichtern den späteren Kontakt bei möglichen Anfragen.

Kontakt

HOMBRE Hospizmodell e.V.
Bülkenstraße 31
27570 Bremerhaven

T 0471-80 62 95 5
F 0471-80 62 95 7
E info@hospiz-bremerhaven.de

Öffnungszeiten
Dienstags bis Donnerstags von 09:00 bis 12:00 Uhr

home